Nicole, 32 Jahre

Ich habe heute diese Kampagne im Fernsehen und dann gleich in den sozialen Netzwerken gesehen, ich bin so dankbar. Ich war letztes Jahr, vier Monate vor meiner Hochzeit, mit 30 und kinderlos plötzlich mit PAP 4 konfrontiert, wurde sofort operiert, in der allerletzten Sekunde. Ich hatte davor noch nie sowas gehört, ich habe es immer erzählt, und plötzlich waren da so viele Frauen, die auch betroffen waren, nur spricht keiner darüber. Bis jetzt, ich bin ihnen allen so dankbar! 

Ich wünsche keiner Frau, dass sie dasselbe durchmachen muss, es war für mich so eine psychische Belastung. Die Ungewissheit und die Methode der Operation. Gottseidank wurde damals alles entfernt und heute muss ich nur alle drei Monate zur Kontrolle, mein zweiter Geburtstag war der Tag meiner Operation, der 25. April 2017. Am 24. April 2018 bin ich Mutter eines kleinen Mädchens geworden, ich werde sie einmal genau aufklären, warum man zum regelmäßig zum Abstrich geht. Ich wusste es selbst nicht mal, aber Gottseidank tat ich es einfach. 

Ihre Kampagne ist ein Anfang, dass Mädchen sehr früh darüber aufgeklärt werden und sich Betroffene nicht mehr schämen und schweigen. Mich hat es so wütend gemacht, dass niemand darüber je gesprochen hat. Ich kann gar nicht sagen wie dankbar ich für diese Kampagne bin. Ohne die medizinischen Möglichkeiten in Österreich und dieser Kampagne wären ich nicht wo ich heute bin, mit meiner Tochter im Arm. Danke.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.