Einträge von daniel.goetz@cidcom.at

Eva, 22 Jahre

Vor knapp drei Jahren wurden bei mir Humane Papillomaviren - HPV diagnostiziert. Winzige, hartnäckige Viren mit einer Größe von rund 50 Nanometer. 10.000 mal kleiner als ein herkömmliches Salzkorn! Klein, aber mit großer Wirkung.

Denise, 22 Jahre

Ich war 22 Jahre alt und ging alle sechs Monate zum Gyn. Ich begann im September die Werksmeisterschule und arbeitete nebenbei, also Stress pur. Ein Monat später bekam ich Zwischenblutungen ich wusste da stimmt was nicht, meine Mama meinte, das ist der Stress da ist nichts. Ich ging dennoch zu meinem damaligen Gyn und dann der Schock er stellte Veränderungen fest.

Monika, 45 Jahre

Mit dem Thema HPV habe ich mich vor Jahren erstmals aus beruflichen Gründen beschäftigt.
Damals ging es allgemein um das Thema STDs (Sexually Transmitted Diseases), daher standen eher die Niedrigrisikotypen (die, welche Genitalwarzen auslösen können) im Fokus. Hängen geblieben ist mir damals schon einiges.

Melanie, 24 Jahre

Im September 2018 ging ich zu jährlichen Kontrolle, welche ich regelmäßig machte. Da ich den Gynäkologen gewechselt hatte, hat mich der Arzt über HPV aufgeklärt, worüber ich, wie ich gestehen muss, noch nie zuvor etwas gehört hatte. Er macht also einen HPV Test und einen PAP-Abstrich. 14 Tage später kam dann der Schock, der Test zeigte PAP 4 an.

Elisa, 29 Jahre

Durch die Bloggerin Katharina aus Österreich bin ich auf euch aufmerksam geworden. Ich selbst heiße Elisa, bin 29 Jahre alt, Mama von Noah (3) und Nele (10 Monate alt). Mit 21 Jahren bin ich an einer Infektion durch HPV erkrankt und hatte sogar die High Risk Viren. Ich hatte zwei Konisationen und eine Laserung. Drei Jahre später – und immer noch PAP 3D.

Nicole, 32 Jahre

Ich habe heute diese Kampagne im Fernsehen und dann gleich in den sozialen Netzwerken gesehen, ich bin so dankbar.
Ich war letztes Jahr, vier Monate vor meiner Hochzeit, mit 30 und kinderlos plötzlich mit PAP 4 konfrontiert, wurde sofort operiert, in der allerletzten Sekunde. Ich hatte davor noch nie sowas gehört, ich habe es immer erzählt.

Carmen, 27 Jahre

Es sind gerade zwei Tage nach einer erneuten Gewebeprobeentnahme, es liegen nun wieder knapp vier Wochen warten vor mir. Vier Wochen, die einem nie wieder jemand zurück geben wird. Wochen, in denen man ständig versucht nicht daran zu denken, es aber nicht schafft, weint, Angst hat und einfach möchte das alles endlich wieder vorbei ist.